Immer Ärger mit den Zwooten

On 11. August 2010 by togo

Land unter in München: Im Grünwalder Stadion schwammen Sonnabend nur die SeehundeAm Sonnabend hätte für die Braunschweiger Eintracht eigentlich das Auswärtsspiel bei den Amateuren des FC Bayern München auf dem Spielplan gestanden. Regenfälle in der bayerischen Hauptstadt aber ließen diese Partie des vierten Spieltages im wahrsten Wortsinn ins Wasser fallen. Verständnis haben muss man für diese Spielabsage allerdings nicht unbedingt. Denn nicht nur wurden die Gäste (Mannschaft und Fans!) erst dann darüber informiert, dass im altehrwürdigen Grünwalder Stadion nicht gespielt würde, als sie sich längst schon auf den Weg nach München gemacht hatten (der Zug mit den Fans zum Beispiel befand sich bereits hinter Würzburg). Dazu verfügt der FC Bayern mit der Allianz-Arena durchaus über ein Stadion, in dem man hätte spielen können.

Bereits im Winter fielen einige Partien der Bundesliga-Reserve des FC Bayern aus, weil das Grünwalder Stadion nicht über eine Rasenheizung verfügt. Im Grunde unnötig, denn  Zweitvertretungen werden ausschließlich über ihre Erste lizensiert – und die muss als Verein der Ersten oder Zweiten Bundesliga grundsätzlich ein Stadion mit Rasenheizung vorweisen können. Die Spielorte der Zwooten dagegen werden nicht extra lizensiert und geprüft.

(Nicht nur) Der FC Bayern verfügt also über ein jederzeit bespielbares Stadion. Das bedeutet, dass die eigenen Amateure im Grunde jede Heimpartie zum vereinbarten Zeitpunkt austragen könnten – wenn sie es denn wollten. Dass ein Umzug in die Bundesligastadien Geld kostet – klar. Aber das sollte es den Bundesligisten Wert sein, dass der DFB ihre Reserven in einer bundesweiten Profiliga auflaufen lässt, obwohl sie dort per definitio nichts zu suchen haben.

Was die Spielabsage vom Sonnabend richtig problematisch macht: Die am Freitag noch abgesagte Regionalligapartie zwischen den Zwooten des TSV 1860 München und Eintracht Frankfurt (sicherlich ein Gassenhauer!) wurde bereits am Sonntag nachgeholt. Wo? Im angeblich überfluteten Grünwalder Stadion…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*