Platz für Konrad Koch!

On 19. August 2010 by togo

Heißt der Stadion-Vorplatz bald Konrad-Koch-Platz?In der heutigen Braunschweiger Zeitung wird eine Idee aufgegriffen, die von Zeit zu Zeit immer mal wieder durch die Fußballszene der Löwenstadt geistert: Die Benennung eines Platzes oder einer Straße nach Konrad Koch! Koch gilt als Vater des deutschen Fußballs, weil der Lehrer im Jahr 1874 (da gab es übrigens weder Wolfsburg noch Wolfsburgs Gründer!) zusammen mit seinem Kollegen August Hermann einen Feldversuch an seinen Schülern unternahm, indem er einen vorher aus England mitgebrachten Lederball zwischen sie warf und schaute, was sich denn so daraus entwickeln würde.

Nun, was daraus wurde, wissen wir: Deutschlands Volkssport Nummer eins mit weit über 25.000 Vereinen. Klar, denn Fußball ist ein weitgehend sozial verträglicher Sport. Um ihn zu spielen, braucht man in der Regel nicht mehr als eine Wiese, vier Jacken oder Pullover als Torpfosten – und einen Ball. Probiert das mal mit Eishockey!

Konrad Koch allerdings wird für seine Pionierleistungen immer noch nicht so richtig gewürdigt. Weder in Frankfurt, wo der DFB sitzt, noch in Braunschweig. Zwar kann man in der Löwenstadt mittlerweile an zwei verschiedenen Stellen Gedenktäfelchen finden – aber mal im Ernst, das ist doch nun wirklich nur Pillepalle. Da kommen die verschiedenen Vorschläge, einen Platz oder eine Straße nach ihm zu benennen, gerade recht. Und gleich der erste dieser Vorschläge, die Umbenennung des bis heute namenlosen Stadion-Vorplatzes, dürfte dabei der beste sein. Ein Konrad-Koch-Platz gehört genau da hin: Vor ein Fußballstadion!

Weitere Gedanken gehen in Richtung Umbenennung einer oder zwei Kurven des Stadions (nicht praktikabel, da die Eintracht die Kurven sicherlich gern vermarkten möchte – man stelle sich den Aufschrei vor, wenn dann plötzlich die Konrad-Koch-Südkurve für die Spiele der Eintracht in Opel-Südkurve umbenannt würde!) oder zweier aufeinander zulaufender Straßen in einem Neubaugebiet, damit neben Koch auch sein Kollege Hermann entsprechend gewürdigt werde. Auch nett, aber der Stadionvorplatz ist doch merklich passender. Allerdings: Was spricht dagegen, beides zu machen?

So oder so, die Diskussion läuft, und es ist anzunehmen, dass den Worten nun bald Taten folgen. Zumindest in Braunschweig. Denn dass der DFB sich dafür einsetzen wird, die Otto-Fleck-Schneise (Otto Fleck war lediglich ein Frankfurter Förster) in Konrad-Koch-Allee umbenennt, ist leider nicht zu erwarten.

Trackbacks & Pings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*