Eintracht internationale

On 7. Oktober 2010 by togo

Erst der Löwe, dann der Adler - Karim Bellarabi spielt für Eintracht Braunschweig und die Deutsche U20-NationalmannschaftLang, lang ist’s her, seit der BTSV zuletzt einen deutschen Nationalspieler in seinen Reihen hatte. So lange, dass ich mich schwer tue, einen Namen in den Raum zu werfen. Nils oder Olaf Schmäler könnten es gewesen sein, aber wenn ich mich nicht vollkommen irre, haben beide erst nach ihrer Braunschweiger Zeit das Trikot mit dem Adler übergezogen.

Seit heute jedenfalls ist Eintracht wieder international dabei! Unser Laufwunder Karim Bellarabi debütierte im Spiel der deutschen U20 gegen die Schweiz in Heidenheim (2:0) und legte eine blitzsaubere Leistung aufs Parkett. Zwar durfte er lediglich die zweite Halbzeit ran, aber das reichte dem ehemaligen Oberneuländer Bellarabi, um ein Tor zu erzielen und sich durch einige gute Aktionen in den Fokus zu spielen.

Hatte heute sein erstes Länderspiel für Deutschland: Karim Bellarabi

Hatte heute sein erstes Länderspiel für Deutschland: Karim Bellarabi

Und jetzt? Freuen wir uns erst einmal, dass endlich mal wieder ein Löwe mit dem Adler unterwegs ist. Karim Bellarabi hat es verdient. Es ist Wahnsinn, wie sich der Junge in den vergangengen Monaten entwickelt hat. Aber es ist kein Zufall. Talent haben viele, aber wenige machen etwas daraus.

Was mich ein wenig wundert: Bellarabi ist Deutsch-Marokkaner und wird seit langem von marokkanischen Scouts beobachtet. Meines Wissens wurde er bisher aber zu keinem Spiel einer marokkanischen Nationalmannschaft eingeladen. Haben die Nordafrikaner derart viele Talente, dass sie einen Spieler wie Karim Bellarabi nicht benötigen?

Da fehlt nur noch die rote Rose zwischen den Zähnen: Karim Bellarabi und Dennis Kruppke "tanzen Tango" nach einem Tor

Da fehlt nur noch die rote Rose zwischen den Zähnen: Karim Bellarabi und Dennis Kruppke "tanzen Tango" nach einem Tor

Die Kehrseite der starken Auftritte Bellarabis dürfte aber sein, dass wir den Jungen wohl nicht mehr allzu lange im Eintracht-Trikot sehen werden. Klar, Eintracht ist der geilste Club der Welt, aber andere spielen höher und zahlen mehr. Es ist nur natürlich, dass Karim Bellarabi sich anhört, was diese Vereine ihm zu sagen haben.

Was richtig schade ist: Sein Vertrag beim BTSV läuft wohl zum Saisonende aus. Zumindest stand das mal in der Braunschweiger Zeitung. Es müsste also schon ein mittleres Wunder passieren, wenn Eintracht für diesen Ausnahmespieler eine Ablöse bekommen sollte. Das ist ärgerlich, aber kein Fehler des Managers. Marc Arnold wird alles getan haben, um Bellarabi über 2011 hinaus an den Verein zu binden. Aber der Spieler weiß selbst, dass er mit kurzen Verträgen flexibler ist und sich alle Türen offen hält.

So, genug gemotzt. Ich freue mich jetzt wieder über Eintracht internationale. Und darüber, dass Eintracht Braunschweig solche Spieler mittlerweile wieder entdecken und auch fördern kann. Das ist die gute Nachricht, die wir nicht vergessen sollten.

One Response to “Eintracht internationale”

  • Wie inzwischen von der BZ recherchiert war wohl die unvergessene Stürmerlegende der Aufstiegssaison 04/05, Denni Patschinsky (2 Tore), Eintrachts letzter Spieler im Dress einer deutschen Nationalelf, als Spieler der U21. Falls diese Tatsache irgendwas beweist, ist es wie positiv sich der Nachwuchsbereich des DFB seit 2004 entwickelt hat.

    Inzwischen spielt Denni bei Vanlöse IF in Dänemarks 2. Division Ost (laut transfermarkt.de) bzw. Dänemarks vierthöchster Serie (laut wiki). Bei diesem Verein begannen übrigens auch Michael Laudrup und Preben Elkjaer Larsen ihre Karriere. Also darf Denni vielleicht doch noch auf eine große Karriere in Spanien oder Italien hoffen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*