Der Geldvernichter

On 21. Februar 2011 by gialloblu

Von Glücksrittern und verantwortungsbewussten InvestitionenUns geht es gut – gut, gut, gut – so richtig gut. Super gut. Die Blau-Gelben machen ihren Fans viel Spaß, Torerekorde purzeln, Punkterekorde wackeln. Dauerkartenrekorde werden pulverisiert, das Eintracht-Stadion wird demnächst modernisiert. Die Eintracht gewinnt, die Konkurrenz patzt. Kurzum: Auf den Drittligariesen Eintracht Braunschweig scheint so richtig schön die Sonne.

Hierbei handelt es sich offenbar um die kräftige Nachmittagssonne, die aus südwestlicher Richtung auf diesen Riesen scheint, so dass er Richtung Nordosten lange Schatten wirft. Nordöstlich von Braunschweig, am Mittellandkanal, am Autowerk, ist es zur Zeit nämlich dermaßen kühl und schattig, dass der Stimmungsmesser täglich neuen Frostschutz benötigt. Und der VfL-Motor stottert inzwischen so laut, dass man ihn selbst in Hamburg, bei der Redaktion von Spiegel Online, nicht mehr überhört. Fast täglich sieht man bei SpOn einen der grün-weißen Recaro-Sportsitze am Spielfeldrand der Betriebssportanlage wackeln: Mal den von Trainer Littbarski, mal den von Manager Hoeneß, der aufgrund seiner Transferbilanz als „Geldvernichter“ 1) verspottet wird.

Deshalb an dieser Stelle mein Appell, mit dem Dieter-Bashing aufzuhören. Sicherlich hatte er mit einigen Verpflichtungen etwas Pech, doch sollte man ihm „beim nachhaltigen Umbau des Kaders“ 2) freie Hand lassen und die notwendigen Millionen bereitstellen. Bevor sich der Vorhang öffnet für den Titelkäufer und für den Ghostwriter der Fußballphilosophie, bevor Yukky und Yummy den Vorwurf der Geldvernichtung abschließend erörtern, schnell noch ein Hinweis in eigener Sache: Plagiatsvorwürfe aufgrund nicht angegebener Quellen können zur Aberkennung aller Titel, vielleicht sogar zum Ende aller Ambitionen auf höchster nationaler Ebene führen. Beides Dinge, die ich der Leopedia ersparen möchte. Deshalb:
————————————————-
1) Reschke, Jan: „Wolfsburg-Manager Hoeneß – Der Geldvernichter“. In: Spiegel Online. Stand: 19. Februar 2011. URL: http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,742911,00.html (abgerufen am 21. Februar 2011)
2) ebenda

PS: Untertitel nicht sichtbar? Einfach den Icon [CC] im Youtube-Player anklicken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*