Dschungelcamp 2014

On 16. Januar 2013 by gialloblu

++++ Vielen Dank für diesen Gastbeitrag, Eintracht_zeigen! ++++

dschungelcampAufgrund des herausragenden Erfolgs des TV-Formats plant RTL eine Ausweitung des Dschungelcamps. Anlassbezogen soll in jedem Jahr eine zweite Staffel gesendet werden, die dann unter ein Motto gestellt wird. Den Beginn macht im Vorfeld der Fußballweltmeisterschaft ein sogenanntes „Fußballcamp“. Die Show wird ebenfalls von Sonja Zietlow moderiert, zu diesem Anlass wird ihr jedoch jeweils ein ausgewiesener Experte für das entsprechende Motto  zur Seite gestellt. Im Fall des „Fußballcamps“ soll dies entweder Oliver Kahn oder Jens Lehmann sein. Die Auswahl der Teilnehmer dürfte nach Angaben eines RTL-Sprechers auch um einiges leichter gefallen sein, da man nicht nur nach dem (negativen) Kontostand entsprechender Kandidaten suchen muß, sondern auf ein fast unerschöpfliches Reservoir von Persönlichkeiten mit ausgeprägtem Selbstdarstellungsdrang zurückgreifen kann. Unbestätigten Gerüchten zufolge soll teilweise sogar Geld gezahlt werden, um an diesem außergewöhnlichen Ereignis teilnehmen zu dürfen. Leopedia.de, das Magazin für Kultur und Lifestyle, wirft exklusiv einen Blick voraus auf das Fernseh-Ereignis des Jahres 2014.

Folgende Prominente aus der Welt des runden Leders werden den Weg ins Camp antreten, das diesmal nicht im australischen Busch, sondern in der hermetisch abgeriegelten und ensprechend umgebauten Sportschule Barsinghausen aufgeschlagen wird:

1. Christoph Daum  –  Nachdem sich auch 2013 sein Wunsch, eine Bundesligamannschaft zu trainieren, nicht erfüllt hat (verstehe einer, warum …), sieht der frühverrentete ehemalige Top-Trainer in der Show die Chance, endlich wieder auf sich aufmerksam zu machen.

2. Kathrin Müller-Hohenstein  –  Ist bei der Europameisterschaft 2012 durch das ZDF-Moderationskonzept vom Ostseestrand beim Publikum etwas unten durch. Als sie hörte, dass eventuell Olli Kahn Moderator werden sollte, intrigierte sie vergeblich gegen Sonja Zietlow, um deren Job zu bekommen. Dass sie doch noch ins Camp reisen darf (muss), ist das Ergebnis einer verlorenen Wette mit Oliver Welke.

3. Lothar Matthäus  –  Seit ewigen Zeiten joblos und somit prädestiniert. Die RTL-Verantwortlichen hoffen insbesondere darauf, dass er neben seinem übersteigerten Ego vor allem seine Englisch-Kenntnisse zur Anwendung bringt, um so den komödiantischen Charakter der Show zu erhöhen.

4. Jessica Kastrop  –  Die Sky-Anchorfrau wurde von ihrem Sender mittels einer kleinen Geldspritze in Form von Sky-Werbung auf RTL in der Show plaziert. Sie soll zum einen die anderen Kandidaten aushorchen, zum anderen aber auch später mit Exklusivberichten die Sendung „Samstag LIVE!“ aufpeppen. Was sie sonst noch soll? Na ja, Sex sells.

5. Jens Lehmann oder Oliver Kahn  –  Je nachdem, wer als Co-Moderator ins Rennen gehen wird, zieht der andere ins Camp ein. Beide bringen ungefähr gleiche Voraussetzungen mit, insbesondere ihr ausgeprägter Hang zur Selbstdarstellung. Die etwas größere Wahrscheinlichkeit liegt zur Zeit bei Olli Kahn, da sich der durch den Essensentzug zu erwartende Gewichtsverlust hervorragend mit seinem aktuellen Werbepartner „Weight Watchers“ in Einklang bringen lässt.

6. Waldemar Hartmann  –  Nach dem Ende seiner Karriere bei der ARD erhofft sich „Waldi“ noch einmal die ihm seiner Meinung nach zustehende mediale Aufmerksamkeit. Nach eigenen Angaben freut er sich besonders auf die Abende mit Oliver Kahn auf der Bank. Großes Fragezeichen bei ihm bleibt, wie er mit dem Weißbier-Entzug zurechtkommt.

7. Bibiana Steinhaus  –  Die einzige Schiedsrichterin im deutschen Profi-Fußball tritt an, um auch hier die Gelichberechtigung der Frau in allen Bereichen zu vertreten. Man munkelt, seitens der DFL bzw. des DFB sei man über ihre Teilnahme am Camp nicht unglücklich, da man sie so wenigstens einige Wochen aus den Ligen fernhalten kann.

8. Felix Magath  –  Von seiner Arbeitslosigkeit genervt, sucht der „Größte Trainer aller Zeiten“ eine neue Herausforderung. Man erwartet von ihm, dass er mehr oder weniger eine Führungsrolle im Camp übernehmen wird. Kritiker unken schon jetzt, dass die Kandidaten dann zwar am Ende total zerstritten, aber topfit sein dürften.

9. Birgit Prinz  –  Als bekennde Lesbe belegt sie die für das Camp übliche Homosexuellen-Position. Nach ihrem Karriereende konnte sie nicht mehr die Aufmerksamkeit der Medien auf sich ziehen, was sich durch ihre Teilnahme an der Show ändern soll. Da sich im Frauenfußball auch keine Reichtümer verdienen lassen, dürfte darüber hinaus die Entlohnung ein Argument für ihren Einzug sein.

10. Harald Schmidt  –  Nach Quotenabsturz und Wechsel zu Sky sind seine Image-Werte vollständig in den Keller gefallen. Zwar jetzt kein direkter Zusammenhang zum Fußball, aber die Versetzung seiner Show hinter die Europacup-Übertragungen auf „SkySportHD“ (damit wenigstens ein paar Zuschauer da sind, und seien es auch nur die, die vergessen haben, umzustellen) prädestiniert ihn geradezu als Teilnehmer. Wird als bekenndes Lästermaul wohl eine ähnliche Rolle im Camp spielen können wie einst Desiree Nick. Und damit die Favoritenrolle auf den „Fußballkönig“ für sich beanspruchen.

11. Verona Pooth  –  Zugegeben, nicht unbedingt die Fußballfachfrau schlechthin, aber das hat Waldi Hartmann auch nicht daran gehindert, sie in seine Diskussionsrunde „Waldi’s Club“ einzuladen. Insofern eine konsequente Besetzung, da sie perfekt die Dummchen-Rolle ausfüllt und sich darüber hinaus sowieso für keinen Trash im Fernsehen zu schade ist. Und dann muss sie Franjo ja wahrscheinlich auch noch das eine oder andere Milliönchen zustecken …

Das sind sie also, die 11 Kandidaten, die sich im Mai 2014 um die Krone des „Fußballkönigs“ bei RTL bewerben. Wie bereits erwähnt, hat es noch unzählige weitere Bewerbungen gegeben (u.a. Manfred Nerlinger, Jan Stecker, Peter Neururer und Gerald Asamoah), die jedoch aus den verschiedensten Gründen nicht berücksichtigt werden konnten. Die Bewerbung von Ermin Bicakcic wurde übrigens auch abgelehnt, weil man befürchtete, dass er sämtliche Ekelprüfungen freiwillig bestreiten und mit Bravour bestehen würde. Das wäre der Spannung zu abträglich. Sei’s drum, auch die nun geplante Besatzung des Camps birgt hohes Unterhaltungspotential. Schau’n mer mal, man darf gespannt sein …

3 Responses to “Dschungelcamp 2014”

  • Ähm… ich sag‘ einfach mal „ja“! Was auch immer.

  • Ja genau alle die was mit Fußball zu tun haben

  • Klasse, @Eintracht_zeigen!

    Kompliment für den Gastbeitrag, und Kompliment auch an Leopedia überhaupt für die amüsant und sehr schön geschriebenen Artikel. Macht Spaß zu lesen. Gute Idee auch mit der „Größten Sau des BTSV“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*